Kooperationen

Normative Studies

Wie wirkt sich die Transnationalisierung von Rechten auf die Normativität des Rechts aus? Was kann kontextsensible Rechtsforschung zu der Beantwortung dieser Frage beitragen? Und wie kann die rechtswissenschaftliche Grundlagenforschung deutscher Universitäten an der Rezeption dieser Rechtsentwicklungen beteiligt werden?

Unter dem Arbeitstitel Normative Studies haben der Forschungsverbund Recht im Kontext am Wissenschaftskolleg zu Berlin, die Goethe-Universität in Frankfurt am Main, das Exzellenzcluster Normative Orders, das Forschungskolleg Humanwissenschaften sowie die Max-Planck-Institute für europäische Rechtsgeschichte in Frankfurt am Main und für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht in Heidelberg einen Kooperationsverbund geschlossen, um die neuen Grenzen der normativen Wirkungsbedingungen des Rechts insbesondere im Gespräch mit den Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften zu erarbeiten: im Rahmen gemeinsamer Arbeitskreise, Veranstaltungen und Nachwuchsförderung.

 

 

Verfassungsblog

Als (rechts-)wissenschaftliche Infrastruktur fördert Recht im Kontext auch innovative Forschungs- und Publikationsformate wie den Verfassungsblog als konstitutionalistisches Debattenforum, das sich mit dem entstehenden europäischen Verfassungsraum und seinen rechtspolitischen Auswirkungen auf nationaler und transnationaler Ebene beschäftigt.

Zur Website verfassungsblog.de