Veranstaltung

Systemverantwortung – Zur gesellschaftlichen und politischen Rolle von Unternehmen

Ludger Heidbrink (Kiel)

19:00-21:00
Berliner Seminar Recht im Kontext
Wissenschaftskolleg zu Berlin, Villa Jaffé
Wallotstr. 10, 14193 Berlin

Die gesellschaftliche und politische Rolle von privatwirtschaftlichen Unternehmen hat sich in den zurückliegenden Jahrzehnten stark verändert. Von Firmen und Konzernen werden zunehmend öffentliche Leistungen erwartet, die bislang im Hoheitsgebiet der Nationalstaaten gelegen haben. Die Übernahme gesellschaftlicher und politischer Aufgaben durch Unternehmen, wie sie etwa unter dem Begriff der Corporate Social Responsibility behandelt wird, setzt nicht nur voraus, dass Unternehmen den Status verantwortlicher Akteure und die Fähigkeit zur Erbringung öffentlicher Leistungen besitzen. Die Verschiebungen im öffentlich-privaten Verantwortungsgefüge werfen auch Fragen nach der Legitimität und Reichweite der gesellschaftlichen und politischen Aufgabenerfüllung durch Unternehmen auf. Der Vortrag zeigt in Auseinandersetzung mit aktuellen wirtschafts- und unternehmensethischen Modellen, dass Unternehmen nicht nur die Ordnungsverantwortung für die Mitgestaltung und Umsetzung von Rahmenregeln tragen, sondern darüber hinaus eine spezifische Systemverantwortung für die Aufrechterhaltung der Funktionsbedingungen des Gesellschaftssystems, das ihnen ihre operativen Tätigkeiten ermöglicht. 

Ludger Heidbrink ist Inhaber des Lehrstuhls für Praktische Philosophie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) und war bis Ende 2015 Gastprofessor für Corporate Responsibility am Reinhard-Mohn-Institut für Unternehmensführung und Corporate Governance an der Universität Witten-Herdecke. Er ist Direktor des Kiel Center for Philosophy, Politics and Economics, Co-Direktor des Gustav Radbruch Netzwerks für Ethik und Philosophie der Umwelt an der CAU, Direktor für Unternehmensethik und Konsumentenethik am Zentrum für Wirtschaftsethik des Deutschen Netzwerks für Wirtschaftsethik (DNWE) sowie Vorstandsmitglied der Wertekommission e.V. für wertebewusste Führung. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen in der Verantwortungsethik, Moraltheorie, Politischen Philosophie sowie Wirtschaft-, Unternehmens- und Konsumentenethik.