Event

Rechtsfähige Roboter

Jan-Erik Schirmer (Berlin)

19:00-21:00
Berliner Seminar Recht im Kontext
Wissenschaftskolleg zu Berlin
Wallotstr. 19, 14193 Berlin

Um Anmeldung wird gebeten: register(at)rechtimkontext.de

Das Einsatzgebiet von Robotern wächst kontinuierlich, schon bald werden sie aus unserem Alltag kaum mehr wegzudenken sein. Aber was ist dieses Ding, das unsere Einkäufe erledigt, uns bekocht oder als selbstfahrendes Auto einen Unfall verursacht? Reden wir letztlich nur über technisch komplexe Sachen? Oder erkennen wir in Robotern eigenständige, analytische und fehlbare Subjekte – und damit im Grunde uns selbst? Was nach einem Nischenthema für Tech-Nerds klingt, ist in Wahrheit eine der ältesten und grundlegendsten Fragestellungen der Rechtswissenschaft: Was ist Rechtsfähigkeit, wie wird sie bestimmt und wem kann sie zuteilwerden?

Jan-Erik Schirmer streitet für einen funktionalen Ansatz. Aus rechtswissenschaftlicher Sicht führt es nicht weiter, sich in ontologischen Subjekt-Diskussionen zu verlieren, weil so unklar bleibt, welche konkreten Rechte und Pflichten überhaupt aus dieser Stellung ableitbar sind. Roboter sind deshalb insoweit rechtsfähig, als es zweckmäßig ist, also immer dann, wenn entweder ihre Einordnung als selbständiger Akteur zu ihrem Schutz notwendig ist oder für den Rechtsverkehr einen Mehrwert bringt. Anwendungsbeispiele aus Privat-, Straf- und Öffentlichem Recht machen deutlich, dass es dabei nur um eine Rechtsfähigkeit Schritt für Schritt gehen kann.

Jan-Erik Schirmer absolvierte seine schulische Ausbildung in Berlin und Michigan/USA. Anschließend studierte er Rechtswissenschaften an der Freien Universität Berlin. Seine erste juristische Prüfung schloss er 2012 ab. 2015 wurde er ebenfalls an der Freien Universität Berlin zu dem Thema "Das Körperschaftsdelikt" promoviert. Anschließend absolvierte er sein Referendariat in Berlin und in Dar es Salaam (Tansania). Die zweite juristische Prüfung legte er 2016 ab. Seitdem ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Humboldt-Universität zu Berlin und dort Habilitand bei Gregor Bachmann.